Advertorial Vorteile

Was bringen Advertorials und was unterscheidet sie von herkömmlichen Werbeformen?

Die Advertorial Vorteile liegen auf der Hand, die letzten zehn Jahre haben die Werbelandschaft stark verändert. Die steigende Vernetzung der Bevölkerung, der Siegeszug der großen sozialen Netzwerke, die ungebrochene Popularität mobiler Endgeräte – all diese Faktoren haben Marketeers neue Werbemöglichkeiten eröffnet. Vor diesem Hintergrund ist es fast paradox, dass viele Unternehmen zunehmend Schwierigkeiten haben, ihre anvisierte Zielgruppe effektiv zu erreichen.

Advertorial Vorteile

 

Was bringen Advertorials?

Der Begriff Werbemüdigkeit geistert schon seit Jahren durch die Konferenzräume so mancher Marketingabteilung, doch noch nie war das tatsächliche Ausmaß der Consumer Resistance so offensichtlich wie jetzt. Nicht zuletzt die zahlreichen Tracking- und Analysemöglichkeiten des Online-Marketings zeigen, dass sich viele Verbraucher immer stärker aktiv gegen Werbemaßnahmen abschotten. Ein Beispiel dafür ist die weite Verbreitung von Werbeblockern wie beispielsweise AdBlock Plus.

Die Branche realisiert: Werbung muss wieder mehr Mehrwert bieten, dies ist klar einer der Advertorial Vorteile. Inhalte also, die den Interessen des Verbrauchers entsprechen, ihn unterhalten, informieren, zum Nachdenken anregen – ohne dabei zu aufdringlich zu sein. In genau diese Kerbe schlagen Advertorials. Diese in der deutschen Online-Welt noch vergleichsweise junge Werbeform verknüpft redaktionelle Inhalte mit dezenten Werbebotschaften.

Damit unterscheiden sich Advertorials radikal von klassischen Online-Werbeformen wie Bannern oder AdWords-Anzeigen. Sie erscheinen in der Regel auf den Seiten bekannter Publisher, wo sie sowohl optisch als auch vom Wording her perfekt mit den nicht-werblichen Inhalten harmonieren. Bei Bedarf werden sie daher auch mit passenden Bildern, einem Video oder weiterem multimedialen Content angereichert. Das Vertrauen, das Verbraucher dem Publisher entgegenbringen, überträgt sich also auf die Advertorials – und schafft dadurch optimale Voraussetzungen für die Auseinandersetzung mit dem beworbenen Produkt beziehungsweise der Dienstleistung.

Übrigens: Obwohl ein Advertorial in seiner Aufmachung mit normalen Werbeformaten nur wenig gemein hat, darf man es nicht mit Schleichwerbung gleichsetzen. Es wird klar oberhalb vom Text (beziehungsweise an einer anderen, beim Seitenaufruf sofort sichtbaren Stelle) als „Anzeige“ gekennzeichnet. Damit gehen Advertorials nicht nur mit der aktuellen Rechtsprechung konform, sondern erfüllen auch die strengen Vorgaben des Deutschen Pressekodex.