Advertorial Beispiel

Das Advertorial als Beispiel für Native Advertising

Advertorial Beispiel: Die Globalisierung ist längst da. Auch der Mittelstand schaut mittlerweile auf zusätzliche Absatzmärkte im Ausland und schließt internationale Partnerschaften. Gleichzeitig wird in vielen Branchen die Konkurrenz vielfältiger und stärker. Hohe Qualität und niedrige Preise sind häufig nicht mehr genug, um sich aus der Masse gleichwertiger Anbieter hervorzuheben. Gutes Marketing ist für den langfristigen Unternehmenserfolg daher essenziell.

Leider ist es gerade dieser Bereich, bei dem es in vielen Firmen hakt. Zwar können Marketingabteilungen auf eine Vielzahl analoger und digitaler Maßnahmen zurückgreifen, deren Effektivität sinkt jedoch seit Jahren. Einer der Gründe ist sicherlich das veränderte Konsumverhalten vieler Verbraucher: Sie vergleichen mehr, sind kritischer, informieren sich. Dieser neue Typus ist durch klassische Formen der Werbung kaum noch zu beeindrucken.

 

Advertorial Beispiel

 

Vor diesem Hintergrund gewinnt Content Marketing zunehmend an Bedeutung: Inhalte, die für die anvisierte Zielgruppe einen konkreten Mehrwert bieten. Eine Sonderform des Content Marketings ist wiederum das sogenannte Native Advertising. Dabei werden Werbeinhalte in der natürlichen Form des Mediums geschaltet, in dem sie veröffentlicht werden. Der wahrscheinlich erfolgreichste Vertreter dieser Marketing-Gattung ist das Advertorial.

Als Advertorial Beispiel stelle man sich die Online-Version eines renommierten Nachrichtenmagazins vor. Für den Werbekunden können hier im Look-and-feel der natürlichen, sprich rein redaktionellen Inhalte der Website sogenannte Advertorials erstellt werden, die den Leser nicht nur informieren und unterhalten, sondern ihm auch die jeweilige Marke/das Produkt/die Dienstleistung näherbringen sollen. Die optional mit Bildern und Videomaterial versehenen Texte bieten dem Leser einen konkreten Mehrwert, ohne dabei auf allzu offensive Werbebotschaften zurückzugreifen.

Kritiker des Native Advertisings bezeichnen Advertorials gelegentlich als „Schleichwerbung“. Damit wird man dem Medium jedoch nicht gerecht: Jedes Advertorial wird deutlich als Werbeanzeige gekennzeichnet – üblicherweise direkt oberhalb des Textes und damit sofort für den Leser ersichtlich. Dass dieser sich trotzdem eher mit dieser Werbeform auseinandersetzt als mit den „Klassikern“ wie Display oder AdWords liegt zum einen am hohen Trust, den er dem Medium entgegenbringt, auf dem das Advertorial erscheint, und zum anderen natürlich am informellen/unterhaltsamen Mehrwert des Textes.

Eines ist klar: In Zeiten wachsender Werbemüdigkeit sollten innovative Native-Advertising-Maßnahmen wie das Advertorial in keinem Marketing-Mix fehlen.

 

Einige Advertorial Beispiele

Advertorial-Focus

Focus Advertorial

Advertorial-n-tv

N-TV Advertorial

Advertorial-FrankfurterRundschau

Frankfurter Rundschau Advertorial

Advertorial-Handelsblatt

Handelsblatt Advertorial

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Partner

 

 

 

 

Bei Fragen freuen wir uns auf Ihre Nachricht
und melden uns gern bei Ihnen zurück.